Wilde Nachbarn Wagram

Im Projekt Wilde Nachbarn Wagram widmet sich das Team der Außenstelle Seebarn von der Österreichischen Vogelwarte diversen Fragestellungen rund um den Themenkomplex Wildtiere im Siedlungsraum in der Region Wagram.
Die Entstehung des Projekts Wilde Nachbarn Wagram in Österreich

Die Region rund um den Wagram erstreckt sich nördlich der Donau zwischen den Städten Krems und Tulln. Die Region umfasst die Gemeinden Absdorf, Fels am Wagram, Grafenwörth, Großriedenthal, Großweikersdorf, Kirchberg am Wagram, Königsbrunn am Wagram und Stetteldorf am Wagram.

 

Der Wagram ist ein bis zu 40 Meter hoher langgestreckter Höhenzug. Er begleitet die Donau und stellt auf ihrer Nordseite eine steile Geländestufe aus eiszeitlichem Löss dar. Geprägt wird die Region heute von den Donauauen im Süden und den Weinbaugebieten im Norden der Region. In den Augebieten und an den Zuflüssen der Donau finden zahlreiche Vogelarten ihr zu Hause: Eisvogel, Wasseramsel, Graureiher und Kormoran schätzen diesen Lebensraum.

Die Weinbaugebiete bieten neben den Weingärten auch Hohlwege, Lösswände, Trockenrasen und so manche alte Weingartenhütte als Lebensraum. Seltene Arten wie Bienenfresser, Wiedehopf, Steinkauz und Sakerfalke kommen hier noch vor.

In ganz Europa erobern verschiedenste Vogel- und andere Wildtierarten den Siedlungsraum. Manche dieser wilden Nachbarn kennen wir sehr gut: Schwalben, die an unseren Hauswänden kunstvolle Nester bauen oder Amseln, die uns in der Früh mit ihrem Gesang wecken. Andere wiederum leben mehr oder weniger heimlich zwischen uns: der Dachs, der nachts durch den Ort streift oder der kleine Zaunkönig, der nur selten außerhalb der dichten Gartenhecke zu sehen ist.

Einige Arten haben entdeckt, dass man zwischen den Menschen sehr gut leben kann. Menschliche Siedlungen bieten für zahlreiche Tiere hervorragenden Lebensraum mit konstantem Nahrungsangebot, milderem Klima, bester Deckung und wenigen Feinden. Die im Siedlungsraum oft wenig scheuen Wildtiere sind für viele Bewohner eine Bereicherung. Andererseits ergeben sich natürlich auch Konflikte.

Im Projekt Wilde Nachbarn Wagram widmet sich das Team der Außenstelle Seebarn von der Österreichischen Vogelwarte diversen Fragestellungen rund um den Themenkomplex Wildtiere im Siedlungsraum in der Region Wagram. Schwerpunkt ist die Erforschung des Miteinanders von Vögeln und Menschen.

Wilde Nachbarn - Wurzeln in der Schweiz

Mit dem Verein StadtNatur in der Schweiz haben wir die idealen Partner zur Umsetzung gefunden. Initiatorin des Projekts ist die Arbeitsgemeinschaft SWILD - Stadtökologie, Wildtierforschung und Kommunikation in Zürich. Sie entwickelte das Konzept für die Website StadtWildTiere und das StadtNatur Beobachternetz und übergab das Projekt am 2. Oktober 2013 dem neu gegründeten Verein StadtNatur. SWILD übernimmt die Aufgaben der Geschäftsstelle des Vereins StadtNatur. Als Schwesterprojekt der StadtWildTiere entwickelten Sie das Projekt Wilde Nachbarn, welches im März 2019 auch in Österreich startete.

Finanzierung

In der Region Wagram freuen wir uns über die Unterstützung des Projekts Wilde Nachbarn durch folgende Geldgeber:

Verein Entdecke & Bewahre Natur

Zusammenarbeit

In der Region Wagram freuen wir uns über die Unterstützung des Projekts Wilde Nachbarn durch folgende Kooperationspartner: